The European Litter Prevention Association

‹ber

Clean Europe Network arbeitet daran, die Initiativen seiner einzelnen Mitgliedsorganisationen zu verbessern und ihre kollektiven Erfahrungen der √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen. Die Aktivit√§ten von Clean Europe Network lassen sich in Sensibilisierungsma√ünahmen und Informationsvermittlungsaktivit√§ten untergliedern.

Clean Europe Network m√∂chte die √Ėffentlichkeit f√ľr die Aktivit√§ten seiner Mitglieder und die Herausforderungen, die sich durch wilde M√ľllablagerung ergeben, durch die Einf√ľhrung einer ¬ĄClean Europe Week¬ď (Woche f√ľr ein sauberes Europa), w√§hrend der die Mitglieder verschiedene Aktivit√§ten zur Vermeidung von wildem M√ľll organisieren, st√§rker sensibilisieren. Diese Ma√ünahme wurde 2014 bereits getestet, als in Zusammenarbeit mit der Europ√§ischen Kommission und anderen Organisationen zur Vermeidung von wildem M√ľll ein ¬ĄClean Europe Day¬ď (Tag f√ľr ein sauberes Europa) organisiert wurde.

Die Aktivit√§ten zur Informationsvermittlung von Clean Europe Network bestehen vor allem in der Ausarbeitung von Leitf√§den f√ľr bew√§hrte Verfahren sowie in der Durchf√ľhrung entsprechender Studien, die als Blaupausen f√ľr jene dienen k√∂nnen, die die Einf√ľhrung oder Verbesserung bestimmter Aktivit√§ten zur Vermeidung von wildem M√ľll in Angriff nehmen m√∂chten. Um die Leitf√§den f√ľr bew√§hrte Verfahren auszuarbeiten, bringt das Netzwerk Arbeitsgruppen mit den betreffenden Sachverst√§ndigen aus seinen Mitgliedsorganisationen zusammen. Gemeinsam tauschen sie sich √ľber ihre Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge aus, um einen Leitfaden zu erstellen, der anderen dabei helfen kann, wilden M√ľll erfolgreich zu vermeiden.

Am 9. und 10. Dezember 2014 veranstaltete das Netzwerk eine Konferenz unter dem Titel ¬ĄStop Litter Now! Summit 2014¬ď (Wilde M√ľllablagerung jetzt stoppen!-Gipfel 2014), um die bisher geleistete Arbeit zu pr√§sentieren und die Zukunft der Vermeidung von wildem M√ľll mit allen wichtigen europ√§ischen Interessengruppen zu er√∂rtern.